phg 1989

Unsere Geschichte

phg – Freiräume für individuelle Entwicklungen

Seit der Gründung ist phg kontinuierlich und nachhaltig gewachsen. Durch mehrere Erweiterungsbauten haben wir unsere Unternehmensbereiche auf dem modernsten Stand gehalten und neue Freiräume für die vielfältigen Anforderungen der Zukunft geschaffen. Nicht in irgendeinem Billiglohnland, sondern in unserem Heimatort Deißlingen. Also dort, wo 1974 alles begann.

Meilensteine
2020

Stefan Emminger (rechts, zusammen mit Joachim Hengstler) folgt auf den langjährigen Geschäftsführer Alfons Honer, der in den Ruhestand gegangen ist.

2017

Durch umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen wird die Reinraumkapazität verdoppelt.

2015

Für die neue RFID-Leserfamilie VOXIO Touch gewinnt phg gleich zwei Design-Preise: Den reddot-Award und den iF-Design-Award.

2013

Gründungsmitglied des Vereins Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg

2012

2012

Ein weiterer Anbau mit ca. 1.400m² schafft Platz für das rasante Wachstum. Einweihung ist im Sommer 2012.

2011

phg wird zum Unternehmen des Monats August in der Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg gewählt.

2010

Peter Hengstler wird die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen.

phg hat die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystem für Medizinprodukte nach DIN EN ISO 13485 erfolgreich bestanden.

2009

Die Wirtschaftskrise übersteht phg mit einem satten Umsatzeinbruch von 25%. Die Erholung folgte ebenso überraschend schnell. Es wurde kein Mitarbeiter entlassen.

2006

2006

Erstmals wird die 20 Mio. Euro Marke überschritten.

Das Umweltmanagement bei phg wid zertifiziert nach DIN EN ISO 14001.

Der Bauabschnitt 3 wird bezogen. Die Aufstockung des Bürobereichs mit zusätzlichen 392 m² sowie der Anbau eines 2-stöckigen Gebäudes an die bestehende Produktion mit 880 m² bringen weitere 1.272 m² Nutzfläche. Somit stehen phg nun 4.258 m² Nutzfläche zur Verfügung.

2005

Der kontinuierliche Ausbau der Medizintechnik trägt Früchte. Als etablierter Partner für die kundenspezifische Entwicklung und Produktion von Medizintechnikkomponenten nimmt dieser Bereich eine markante Stellung bei phg ein.

2003

2003

Anbau einer Lagerhalle. Auf weiteren 206 m² findet die Logistik Platz für das Kanban-Lager, Kabellager und die Ablängerei.

2002

2002

BHE Mitglied seit 2002

2000

Ein Reinraum zur Produktion von Sterilprodukten für die Medizintechnik wird in Betrieb genommen. Produziert werden kundenspezifische Einwegprodukte für die HF-Chirurgie. Die Entwicklung der High-Tech Produkte erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden.

1999

Mehr Platz für Entwicklung und Produktion. Ein 2-stöckiger Erweiterungsbau mit 1.500 m² wird bezogen.

1995

Als einer der ersten Lizenznehmer des LEGIC-Systems wurden bei phg die Weichen in Richtung berührungslose Lesetechniken gestellt. Mit dem RFID-Leser ORIS 100 wurde eine enorme Marktdurchdringung erzielt. Er wurde bisher 100.000 mal verkauft. Das Qualitätsmanagementsystem bei phg ist seit 1995 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. phg erweitert sein Programm. Neben der konventionellen Kabelkonfektion bilden die Entwicklung und Produktion von Sondersteckern und angespritzten Stecksystemen zusammen mit Spiralkabeln einen weiteren Teil der reichhaltigen Angebotspalette.

1994

1994

UL- Zulassung
ZPFW2/ZPFW8 Wiring Harnesses, Akte- bzw. File-No. E160995 für USA und Canada

1993

Joachim Hengstler tritt als Geschäftsführender Gesellschafter ins Unternehmen ein. Er übernimmt an der Seite von Peter Hengstler die Gesamtleitung beider Geschäftsbereiche.

1991

Auf Grund des schnellen Wachstums wurde bereits zwei Jahre später, also 1991, die Produktionsfläche um 280 m² auf nunmehr 1.262 m² erweitert.

1989

phg bezieht im Deißlinger Industriegebiet Breite 2 das neu erbaute Firmengebäude. Mit 982 m² ist es doppelt so groß wie die bisherigen Betriebsstätten. Zusätzlich wird das Gebäude Hebelstr. als Aussenlager benützt.

1984

1984

wvib Mitglied seit 1984

1983

Die Gesamtfläche des Gebäudes wurde um ca. 40 % erweitert. Gleichzeitig mussten für den Geschäftsbereich Datentechnik zusätzliche Räume in der „alten Schule“ im Ortskern von Deißlingen angemietet werden.

1981

Jürgen Hengstler (Gesellschafter) steigt als Konstrukteur und gelernter Feinmechaniker ins Unternehmen ein. Der Einstieg ins CAD-Zeitalter nimmt seinen Lauf.

1977

Der kontinuierliche Ausbau der Geschäfte lässt den Bereich „Kabelkonfektion“ kräftig anwachsen. Deshalb wurden 1977 bedeutend größere Räume in der Hebelstraße (früheres Pfarrheim) zunächst angemietet und später erworben.

1974

1974 Peter Hengstler meldet als Hauptgewerbe den Gerätebau als phg Peter Hengstler KG an und produziert im Keller seines Privathauses in Deißlingen die ersten Geräte z.B. zum Auslesen einer einzelnen IBM-Lochkarte.

+49 7420 89-0
phg@phg.de
TOP